TPZ Theaterpädagogen

Theaterpädagogisches Team des TPZ

Jutta Klawuhn
Mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen Theater zu machen ist ein Abenteuer ohne Ende. Nach ihrer Anerkennung als Theaterpädagogin durch den Bundesverband Theaterpädagogik BUT Im Jahr 2000 begann Jutta Klawuhn den theaterpädagogischen Bereich im Theater Ravensburg aufzubauen und gründete die erste „Jugendtheaterwerkstatt“. Klawuhns Gruppen experimentieren mit unterschiedlichen Theaterformen, erfinden Stücke, bringen die eigene Lebenswirklichkeit auf die Bühne und/oder messen sie dort an theatralen Vorlagen. Es wird getanzt, gespielt, gerannt, gelacht oder ganz still gehalten.
Tobias Bernhardt

Mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten ist mir schon immer wichtig gewesen. Francois Rabelais schrieb vor 500 Jahren: ‚Kinder wollen nicht wie Fässer gefüllt, sondern wie Fackeln entzündet werden.‘ Für mich gibt es kaum ein schöneres Erlebnis, wenn Beigebrachtes zu neuen Einfällen, Ideen und Inspirationen führt. Auf, neben oder hinter der Bühne.

Alex Niess

Schauspieler, Theaterpädagoge, Improspieler, Moderator, Jugentheaterstückeschreiber, Coach, Jurymitglied des Landesamateurtheaterpreises

Aufführungen

Anders ist normal

Wunschkonzert


Pommes Schranke

Internat

2084

Wolf-Gang 

 

 

 

 

 

Sarah Kleiner

Die Liebe zum Spiel mit Sprache brachte mich zunächst zur Germanistik, führte über Umwege zum zeitgenössischen Bühnentanz und schließlich zur Theaterpädagogik (BuT).

In meiner Arbeit schöpfe ich aus dem Fundus theaterpädagogischer Methoden, führe Sprachexperimente durch (z. B. Slam Poetry) und kombiniere diese mit Elementen aus der Gestaltpädagogik oder dem Bewegungstheater. Je nach Lust und Notwendigkeit. Je nach Mensch, Projekt und Bedürfnis.

Hannah Rech

Nachdem ich 2016 das Erste Staatsexamen an der pädagogischen Hochschule Weingarten abgelegt habe, befinde ich mich momentan in den Endzügen des Masters Theaterpädagogik an der Friedrich Alexander Universität Erlangen/Nürnberg.
Noch spannender als selbst auf der Bühne zu stehen ist es andere auf eine Bühne zu stellen.
In der Arbeit mit Kindern- und Jugendlichen lasse ich mich gerne von unkonventionellen und neuen Ideen überraschen und überzeugen. Im Theater gibt es erst mal nichts, das es nicht gibt.

Mehr Inhalte demnächst!