37 Ansichtskarten

Freitag & Samstag, 28./29. September um 20 Uhr

(37 Postcards)

von Michael McKeever

Aus dem Amerikanischen von Frank-Thomas Mende

Aufführungsrechte: Ahn und Simrock Bühnen- Und Musikverlag GmbH

 

Nach achtjähriger Abwesenheit kehrt Avery Sutton mit seiner Verlobten Gillian zu seiner Familie zurück, die er ihr als „ein bisschen exzentrisch“ geschildert hat. Was die beiden dort tatsächlich erwartet, übersteigt alle Erwartungen: Das Haus steht schief, die totgeglaubte Großmutter taucht wieder auf, die Mutter verwechselt Gillian ständig mit dem Hausmädchen, der Vater spielt Golf am liebsten nachts, die Tante betreibt eine Sex-Hotline, Skippy, der ausgehungerte Rottweiler, treibt sein Unwesen; was spielt es da noch für eine Rolle, dass ein ausgestopfter Elch im Schlafzimmer steht?

Eine schwarze Komödie mit berührenden Momenten über eine ziemlich durchgeknallte Familie, die ihre sehr eigene Art der Realitätsbewältigung gefunden hat.

 

Nach „Willkommen in deinem Leben“ setzt das Theater Ravensburg wieder ein Stück des amerikanischen Autoren Michael McKeever auf den Spielplan.

 

Regie: Karsten Engelhardt – Bühne: Werner Klaus – Kostüme: Mechthild Scheinpflug, Ruth Siessegger – Assistenz: Luca Marie Fischer

Mit: Ana Schlaegel, Jördis Johannson, Kathrin Horodynski, Tobias Bernhardt, Alex Niess, Marco Ricciardo

 

Share this Post