Ab jetzt

Ab jetzt

von Alan Ayckbourn

(Hencefoward)
Deutsch von Corinna Brochner und Peter Zadek

Eine Komödie über Liebe, Menschen und Maschinen

 

Mit schwarzem Humor und irrwitziger Situationskomik angereichert, spielt Sir Alan Ayckbourns Stück „Ab jetzt“ in einer nahen, uns sehr bekannten Zukunft. Jerome, berühmter Komponist, Geräuschesammler und Technikfreak lebt zurückgezogen. Seine einzige Gesellschaft ist der ursprünglich fürs Babysitten konstruierte, aber leider vollkommen fehlprogrammierte und an Unterbeschäftigung leidende Roboter GOU 300. Seit Jeromes Frau und vor allem seine Tochter vor Jahren ausgezogen sind, befindet er sich in einer Schaffenskrise und sein großes Lebenswerk, das einzig wahre Lied über die Liebe, droht zu scheitern. Im Kampf um das Sorgerecht für seine Tochter versucht Jerome in seiner Verzweiflung eine Schauspielerin zu engagieren, die die neue Partnerin und perfekte Hausfrau spielen soll.

Natürlich muss so ein Plan schiefgehen und in der Not greift er zu einem gewagten Experiment: Gou 300, der dysfunktionale und unberechenbare mechanische Helfer, bekommt endlich eine Aufgabe und wird zur perfekten Partnerin umprogrammiert, um gemeinsam Tochter und Kreativität zurückzuerobern.

Es spielen: Paula Schäfer, Jutta Klawuhn, Marco Ricciardo, Markus Hepp, Charlotte Schmidt

Regie: Alex Niess
Kostüme: Catrin Brendel, Mechthild Scheinpflug
Videodarsteller: Clea Roth, Wini Gropper
Bühnenbild: Werner Klaus
Assistenz: Tobias Bernhardt

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien