Das Theater

Theater Ravensburg e.V.

Gründung: 13. Oktober 1985

Vostand: 1. Vorsitzender Guido Frick
2. Vorsitzender: Peter Frey
Kassiererin: Ika Fischer
Schriftführerin: Marion Reck
Geschäftsführer: Albert Bauer

Kontaktadresse: Theater Ravensburg e.V.
Zeppelinstraße 7 - 88212 Ravensburg
Tel. 0751- 23374 | Fax: 0751-13884


Geschichte:
Das Theater wurde 1987 ohne feste Spielstätte gegründet. 1991 konnte dann ein Theatersaal mit 70 Zuschauerplätzen bezogen werden. Im Herbst1996 erfolgte der Umzug in die jetzige Spielstätte mit 150 Zuschauerplätzen und angegliedertem Theatercafé.
Jährlich werden mehr als 200 Aufführungen in der eigenen Spielstätte und Gastspiele im gesamten Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland durchgeführt.


Öffentlichkeitswirkung:
In seinem 30-jährigen Bestehen konnte sich das Theater Ravensburg als kulturelles Aushängeschild der Stadt Ravensburg etablieren. Das Theater genießt einen sehr guten Ruf über alle Parteigrenzen hinweg und erfreut sich einer hohen Akzeptanz in der Bevölkerung, was die stetig steigenden Zuschauerzahlen belegen. Das Publikum setzt sich aus Besuchern aller Altersgruppen zusammen; laut einer Umfrage aus dem Jahr 1997 kamen 52% davon aus der Stadt Ravensburg und 48% aus der Region. Überregionale Berichterstattung in verschiedenen Printmedien sowie Funk- und Fernsehbeiträge über die Aktivitäten des Theaters verdeutlichen den großen kulturellen Stellenwert für die gesamte Region Bodensee/Oberschwaben.


Image:
Hinter dem Theater Ravensburg steht ein flexibles Team. Großen Wert wird auf die inhaltliche Mitwirkung aller Ensemblemitglieder bei der Spielplangestaltung gelegt, woraus immer wieder sehr anspruchsvolle Eigenproduktionen entstehen. Grundsätzlich ziehen die verschiedenen Produktionen unterschiedliche Besuchergruppen an.



Angebot des Theaters:

- Repertoiretheater mit festem Spielplan für die jährliche Spielzeit von September bis Juli.
- Organisation und Durchführung des jährlichen Schultheaterprojektes für alle Ravensburger Grund-, Haupt- und Realschulen.
- Regelmäßige Durchführung von Thementagen mit Angeboten aus den verschiedensten Bereichen der Kunst und Kultur.
- Schaffung von Auftrittsmöglichkeiten lokaler und regionaler Künstler.
- Auftrittsmöglichkeit lokaler Vereinigungen. Organisation und Durchführung der jährlichen "Ravensburger Kindertheatertage".
- Zirkus- und Theaterschule Moskito für Kinder.
- Theaterpädagogisches Zentrum u.a. mit drei Theaterclubs für Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, sowie Kurse und Projekte mit verschiedenen Einrichtungen der gesamten Region Bodensee/Oberschwaben.

Freundeskreis Theater Ravensburg e.V.

Freundeskreis - warum?

Das Theater muss sich bis auf einen öffentlichen Zuschuß von 40% selbst tragen. Dadurch sind Investitionen in allen Bereichen des Theaters schwer möglich. Daher hat sich der Freundeskreis des Theater Ravensburg gebildet, um diesem gezielt bei den verschiedensten Vorhaben zu helfen.


Freundeskreis - ein Gewinn!

Gewinner ist immer das Theater Ravensburg. Aber auch die Mitglieder profitieren:

durch kostenlose Zusendung des Theaterspielplans
durch Teilnahme an Vorpremieren
durch spezielle Freundeskreis-Veranstaltungen


Gründung:

16. Juli 1999

Vorstand:

Udo J. Vetter, 1. Vorsitzender
Gudrun Lohr-Kapfer, 2. Vorsitzende
Susanne Hölzer, Schatzmeisterin
Joachim Scheible, Schriftführer
Dr. Brigitte Stark, Beisitzerin

Kuratorium:

derzeit 6 Mitglieder |
Albert Bauer,
Michael Bender,
Dagmar Hangleiter,
Harald Pfab,
Irmgard Specht,
Dr. Susanne Wolfram

Beitragshöhe:

Privatpersonen Euro 30,00
Schüler/Studenten Euro 10,00
Firmen Euro 300,00

Mitgliederstand:

169 Privatmitglieder
9 Firmenmitglieder

Aufgabe:

ideelle und finanzielle Förderung des Theaters Ravensburg

Spendenkonto:

Baden-Württembergische Bank
IBAN: DE08 6005 0101 0004 5056 59
BIC: SOLADEST600

Kontaktadresse:

Susanne Hölzer
c/o Baden-Württembergische Bank
Bachstr. 12, 88214 Ravensburg
Telefon 0751-375122

Das Theatercafé

Theatercafé

email: info@theatercafe-rv.de

Festnetz: +49 (0) 751 167 60
Mobil: +49 (0) 171 95 426 83

Zeppelinstrasse 7
D-88212 Ravensburg

Mehr Infos auf der externen Seite: www.theatercafe-rv.de

Das Ensemble

Geboren  1967 in Gelsenkirchen, aufgewachsen  in Erlangen, Schauspielerstudium in Ulm.

Theater

Im Ensemble des Theater Ravensburg bin ich seit langem zuhause und habe mittlerweile in über 30 Theaterproduktionen mitgewirkt. Alte Lieblingstücke am Theater Ravensburg sind zum Beispiel: "Ich fress Dich" (1995) und "Camping - ein Psychogriller" (1999) geschrieben und inszeniert von Ingrid Lausund, Die "Vagina Monologe" von Eve Ensler inszeniert von Brian Lausund (2002).

Erzählen

Das erste Erzählprogramm "Sommernachtsgeschichten" mit dem Multiinstrumentalisten Andieh Merk hatte im legendär heissen Sommer 2003 Premiere. Es folgte der zweiten Erzählabend mit dem Duo Klawuhn/Merk : "Von Amor, Psyche und Co". Und schließlich das Soloprogramm "Mütter oder die Kunst im Stehen zu schlafen", ein Dauerbrenner, der immer noch am Theater Ravensburg zu sehen ist.

Vorlesen

Ausserdem und ganz besonders lese ich fürs Leben gern vor, daher etliche Rezitationen, szenische und musikalische Lesungen wie "Lyrik und Lalala - Das Leben ist eine herrliche Erfindung" mit der Jazzsängerin Sabine Essich oder "Ringelnatzen" wiederum mit LeibundMagen-Musiker Andieh Merk. Die "Essenslesungen" im Theatercafe, eine besondere Mischung von Leckereien aus Literatur, entwickelte ich gemeinsam mit Schauspielkollegin Ana Schlaegel, quasi Urlaub für Ohr und Magen.

Improvisieren

In der Kunst der Improvisation übe ich mich eigentlich, wie die meisten, schon seit Lebzeiten, professionell allerdings erst seit 2002, sprich es gibt die Improtheatergruppe "Improshnikov" zu der ich gehöre, die regelmäßig in Weingarten im Kulturzentrum Linse zu sehen ist und immer mal wieder auch auf der Bühne des Theater Ravensburg mit dem Imptotrio "Niess, Klawuhn und ihr Metzger" das Zwerchfell erschüttert.

Theaterpädagogik

Im Jahr 2000, nach etlichen Fortbildungen und Zusatzqualifikationen, wurde ich vom Bundesverband der Theaterpädagogen als Theaterpädagogin(but) anerkannt. Seitdem unterrichte ich als Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Weingarten, leite die Jugendtheaterwerkstatt am Theater Ravensburg , die pro Jahr mit ein bis zwei Inszenierungen am Theater zu sehen ist, und baue das Theaterpädagogische Zentrum Ravensburg, TPZ, mit auf.

Näheres auf www.juttaklawuhn.de

Zu sehen in:

Frohe Feste Rico, Oskar und die Tieferschatten Der letzte der feurigen Liebhaber Eltern - für Kinder nicht zu empfehlen Willkommen in deinem Leben Hitzefrei

geboren in Bogota, Kolumbien

Abitur in Ettlingen

Schauspielschule in Ulm

erstes Engagement am Fränkischen Theater Schloß Maßbach

seit 1999 im Ensemble des Theater Ravensburg

seit 2003 Regisseurin der Theatergruppe companieparadox

seit 2008 Stadtschauspiel "die Türmerin"

mehr gibts auf meiner Homepage: www.anaschlaegel.de

Zu sehen in:

Frohe Feste

37 Ansichtskarten

Rico, Oskar und die Tieferschatten

Der letzte der feurigen Liebhaber

Der Vorname

Willkommen in deinem Leben

Die 39 Stufen

Auf immer und ewig

Auf erste Theatererfahrungen am freien Eisenacher Burgtheater folgten Engagements am Landestheater Eisenach sowie am Staatsschauspiel in Dresden. Nach dem Schauspielstudium an der Europäischen Theaterschule Bruneck in Italien zog es Tobias Bernhardt als Freiberufler durch den gesamten deutschsprachigen Raum – z.B. an das Landestheater Innsbruck, das Theater in Kempten, das Neue Theater Hannover, die Komödie am Altstadtmarkt und das Staatstheater in Braunschweig und erstmalig 2012 ans Theater Ravensburg. Eigene Inszenierungen waren u.a. die Freilichtspiele „Luther – Das Schauspiel“ in Eisenach, „Die Hamletmaschine“ und „Jordan“ am Stadttheater Bruneck, sowie die Teilnahme an der versionale MOTTO in Leipzig. Ab der Spielzeit 2014/15 arbeitete Tobias Bernhardt als fester Regieassistent am Landestheater Tübingen. Dort inszenierte er „Am Boden“ von George Brant. Diese Inszenierung wurde als „Beste Inszenierung der Spielzeit“ ausgezeichnet.

Mit der Spielzeit 2016/17 wechselte er als festes Ensemblemitglied an das Theater Ravensburg. Hier arbeitet er als Regisseur, Schauspieler und Theaterpädagoge.

Zu sehen in:

37 Ansichtskarten

Der Kredit

Rico, Oskar und die Tieferschatten

Regiearbeiten am Theater Ravensburg

Rico, Oskar und die Tieferschatten

Alonso

geboren in Ulm

seit 2006 im Ensemble

Schauspieler, Theaterpädagoge, Improspieler, Moderator und Hobby-DJ.

Lieblingsstücke am Theater Ravensburg
Bandscheibenvorfall,  Vagina- Monologe, Die 39 Stufen und Die Blödsinnskönigin.

 

Zu sehen in:

Frohe Feste

37 Ansichtskarten

Rico, Oskar und die Tieferschatten

Der Vorname

Eltern - für Kinder nicht zu empfehlen

Willkommen in deinem Leben

Die 39 Stufen

• Geboren in Göppingen

• Schauspielausbildung in Ulm

• seit 1994 im Theater Ravensburg als Schauspieler und Regisseur in über 40 Produktionen dabei

Als Schauspieler zu sehen in:

Frohe Feste

37 Ansichtskarten

Der Kredit

Der Vorname

Willkommen in deinem Leben

Die 39 Stufen

Regiearbeiten am Theater Ravensburg

Der dressierte Mann

Indien

Auf immer und ewig

Freunde, Frauen, Pinguine

Feindliche Übernahme

Für eine handvoll Herz

 

Weiteres unter: www.ricciardo.de

Die Gastschauspielerinnen und -spieler

Viola Heeß wurde 1980 in Stuttgart geboren. Nach dem Abitur begann sie ein Tanzstudium in New York an der Martha Graham School of Contemporary Dance. Von 2004 bis 2008 studierte sie Schauspiel an der Akademie für darstellende Kunst in Ulm. Währenddessen spielte sie bereits am Theater Ulm bei Andreas von Studnitz, sowie am Akademietheater der Schauspielschule. Nach ihrem Abschluss war Viola Heeß u.a. auf den Bühnen am Ernst Deutsch Theater Hamburg, Freien Ensemble Düsseldorf, Schlosstheater Celle, Stadttheater Plauen-Zwickau, bei den Kreuzgangspielen in Feuchtwangen, sowie am Stadttheater Osnabrück zu sehen. Des Weiteren arbeitete sie erfolgreich mit der freien Gruppe Büro Steinheimer im Gerhart-Hauptmann-Museum Berlin/Erkner.
Sie ist regelmäßig als Sprecherin tätig und seit 2013 mit ihrem eigenen Chanson-Programm „Cabaret Größenwahn“ auf Tour. Am Theater Ravensburg war sie bereits 2010 in der Produktion „Lilith.Paradise Loft“ zu sehen und spielt hier aktuell in „Der Vorname“ und in „Der letzte der feurigen Liebhaber“.

Foto: Jeanne Degraa

Derzeit zu sehen in
Der letzte der feurigen Liebhaber
www.violaheess.de

Derzeit zu sehen in 37 Ansichtskarten

Jördis Johannson wurde in Berlin geboren und studierte Schauspiel an der Hochschule für
Musik und Theater Hannover, wo sie bereits während des Studiums in zwei Produktionen
am Staatstheater gastierte.
Ihr erstes Engagement führte sie ans Oldenburgische Staatstheater, weitere Stationen waren
das Landestheater Dinkelsbühl und die Württembergische Landesbühne Esslingen, wo sie
von 2007-2009 fest und danach immer wieder als Gast engagiert war.
Seit 2009 arbeitet sie freiberuflich u.a. am Theater Reutlingen die Tonne, Studio Theater
Stuttgart, Theater Heilbronn, Theater Ingolstadt und als Sprecherin für den SWR und Arte.
„37 Ansichtskarten“ ist ihre erste Produktion am Theater Ravensburg.

Anke Sonnentag kommt ursprünglich aus Heidelberg. Nach dem Schauspielstudium in Rom und Berlin führte sie der Weg zunächst auf die Bühne. Sie war unter anderem in Rostock, Dresden, Basel, Berlin und zuletzt in Heidelberg engagiert. Als Schauspielerin ist sie auch in einigen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen und ist nebenbei als Synchronsprecherin und Theaterpädagogin tätig.

Derzeit zu sehen in FROHE FESTE

Weitere Infos bei Agentur NEIDIG: https://neidig.org/anke-sonnentag/

Laura Sauer ist in Bensberg geboren und aufgewachsen. Nach ihrem Schulabschluss absolvierte sie ein Schauspielstudium an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg in Ludwigsburg. 2012 erhielt sie den Günther-Rühle-Preis für junge Schauspieler für die Abschlussproduktion „Desirevolution“. Von 2014 bis 2018 war Laura Sauer fest am Landestheater Tübingen engagiert, wo sie auch weiterhin als Gast zu sehen sein wird. Sie hat am LTT in 20 Inszenierungen zahlreiche Haupt- und Nebenrollen bestritten und wurde dafür zweimalig mit dem Preis der LTT-Freunde ausgezeichnet: für „Palmer – Zur Liebe verdammt fürs Schwabenland“ sowie für den Soloabend „Am Boden“. Für das Puppen-Political „Palmer – Zur Liebe verdammt fürs Schwabenland“ erhielt das Ensemble ebenfalls den Günther-Rühle-Preis für junge Schauspieler."
Zu sehen war Laura Sauer bereits am Theater Ravensburg mit dem Stück "Am Boden" unter der Regie von Tobias Bernhardt.

Demnächst zu sehen in

Die Straße der Ameisen

 

Der Hamburger Schauspieler erhielt seine Ausbildung am Lee Strasberg Theatre & Film Institute in New York. Nach einigen Erfahrungen an New Yorker Bühnen kam er 2008 zurück nach Deutschland. An verschiedenen Theatern war er u.a. in den Stücken „Hamlet“, „Tartuffe“, „Keinohrhasen“, „Maria Stuart" zu sehen. Als Sprecher ist Alexander in Hörspielen vertreten vielen leiht seine Stimme vielen Synchronrollen. Unter anderem ist er die feste Stimme von Constable Miller in „Fünf Freunde“. Als Produzent von Shim Sham Productions und Darsteller taucht er in mehreren Kurzfilmen auf und ist im TV beim „Großstadtrevier“ zu sehen. Alexander ist der Gründer der Schauspieler-Werkstatt Hamburg, ein Trainingszentrum für Schauspieler um sich zwischen Engagements und Drehtagen, wie es auch Leistungssportler und Balletttänzer tun, fit zu halten. Als BFFS-Pate im Team Hamburg engagiert sich Alexander für die Rechte und Belange der Kollegen im BFFS (Bundesverband: Bühne, Film, Fernsehen, Sprache).
Derzeit zu sehen in
FROHE FESTE

Wini Gropper, ein gebürtiger Bayer, studierte Schauspiel an der ADK Ulm. Als freischaffender Schauspieler führte ihn sein beruflicher Werdegang vom Jungen Theater Augsburg, zu den Tiroler Volksschauspielen, dem Theater Schloss Maßbach nach Bregenz ans Theater Kosmos – um nur einige Stationen zu nennen.  Sein Debüt als Regisseur feierte er letzten Herbst am Jungen Theater Augsburg mit „Patricks Trick“ an dem er seit einigen Jahren unter anderem als Theaterpädagoge tätig ist. Am Theater Ravensburg war Wini Gropper bereits in „Doppeltüren“ zu sehen.

Derzeit zu sehen in Rico, Oskar und die Tieferschatten

Geboren in Ravensburg Aufgewachsen in Weingarten Seit 1993 am Theater Ravensburg tätig und bis 2015 Ensemblemitglied Daneben Klosterfestspiele Weingarten, Sprechertätigkeit, Fernsehkrimis und Eigenproduktionen Lebt seit 2016 in Nürnberg Derzeit zu sehen in Der letzte der feurigen Liebhaber, Die 39 Stufen, Willkommen in deinem Leben

Die Regie

lebt als freischaffender Schauspieler und Regisseur in Hamburg. Seit 1988 arbeitet er an Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum und spielte auch in mehreren TV-Produktionen. Neben den Produktionen am Theater Ravensburg inszenierte er u.a. die Komödien Ladies Night, Männerhort und Ganze Kerle sowie zwei Loriot-Abende, Ken Ludwigs Otello darf nicht platzen, Zwei wie Bonnie und Clyde, Arsen und Spitzenhäubchen, den Klimakteriums-Kracher Heiße Zeiten, dessen Nachfolger Höchste Zeit und die Operetten Der Vetter aus Dingsda, Eine Nacht in Venedig und Die Drei von der Tankstelle.
Lieblingsrolle: Michael Minetti in dem Stück Sechs Tanzstunden in sechs Wochen.

www.karsten-engelhardt.com 

 

 

Inszenierungen am Theater Ravensburg:

Frohe Feste

37 Ansichtskarten

Der Kredit

Der letzte der feurigen Liebhaber

Die Affäre Rue de Lourcine

Alle deutschen Dramen an einem Abend

Der Vorname

Doppeltüren

Eltern - für Kinder nicht zu empfehlen

Willkommen in deinem Leben

Dinner für Spinner

Frohes Fest

Eine Mittsommernachts-Sexkomödie

Brassed Off - Mit Pauken und Trompeten

Das andalusische Mirakel

Mutprobe

Ping Pong

Die bessere Hälfte

Paradise Loft

Die 39 Stufen

Nur für Frauen

• Geboren in Göppingen

• Schauspielausbildung in Ulm

• seit 1994 im Theater Ravensburg als Schauspieler und Regisseur in über 40 Produktionen dabei

 

Inszenierungen am Theater Ravensburg:

Der dressierte Mann

Indien

Auf immer und ewig

Freunde, Frauen, Pinguine

Feindliche Übernahme

Für eine handvoll Herz

10 Dosen Leberwurst für Cleveland Ohio

Solisten

Das Haus der Schmetterlinge

Weiteres unter: www.ricciardo.de

Freischaffender Regisseur, Schauspieler, Kabarettist und Texter aus Karlsruhe.
Als Regisseur seit 1997 zahlreiche Inszenierungen, vor allem für das Sandkorn-Theater Karlsruhe, unter anderem Mr. Pilks Irrenhaus, Tannöd, norway.today, der Loriot-Abend Kosakenzipfel, die drei Lutz-Hübner-Stücke Gretchen 89ff., Das Herz eines Boxers und Frau Müller muss weg sowie die Martin-Suter-Adaption Der Teufel von Mailand.

Außerdem führte er Regie bei zahlreichen Komödien, darunter befinden sich Feindliche Übernahme, die Bühnenadaption zweier Folgen von Ein Herz und eine Seele – Ekel Alfred sowie der Dauerbrenner Macho Man (sechs Jahre Laufzeit bislang).
Auch für freie Produktionen arbeitet er, wie zum Beispiel bei der schwarzen Komödie Kill Cool (Theater Triptychon) oder jüngst den Solo-Programmen Murzarellas Puppet Music Show mit Sabine Murza oder Wir schweifen APP mit Markus Kapp.
Seit 1995 mit Martin Wacker als Duo rastetter & wacker bislang dreizehn eigene Kabarett-Shows, aktuell MÄNNER.REIFEN.
Als Schauspieler war er bereits 2009 - 2014 in Nur für Frauen am Theater Ravensburg engagiert, jüngst in der Spielzeit 2015/16 am Kammertheater Karlsruhe in der schwarzen Komödie Unsere Frauen. Außerdem arbeitet er vor der Kamera für TV- und Filmproduktionen sowie als Sprecher für den öffentlich-rechtlichen Hörfunk.

Inszenierungen am Theater Ravensburg:

Wir sind keine Barbaren

www.rastetter-erik.de

 

Freischaffender Regisseur, Schauspieler, Schauspieler-Coach und Drehbuchautor. 1974 in İstanbul geboren, ist Absolvent der Akademie in Istanbul. 1999 startete er seine Schauspieler-Karriere mit einem Kinofilm. Er unterrichtete 5 Jahre an der Universität Istanbul, Fakultat für Politische Wissenschaften im Theaterclub. Der in der Türkei, im Balkan und in den arabischen Staaten bekannte Schauspieler und Regisseur ist in zahlreichen Fernsehserien und Filmen zu sehen. Auch in London arbeitete der Filmkritiker für einen Radiosender, wo er wöchentlich Filme vorstellte. Seit 2016 lebt und arbeitet er in Deutschland.

Inszenierungen im Theater Ravensburg:

(A)Rhythmische Welt

Zigeuner Boxer

 

Auf erste Theatererfahrungen am freien Eisenacher Burgtheater folgten Engagements am Landestheater Eisenach sowie am Staatsschauspiel in Dresden. Nach dem Schauspielstudium an der Europäischen Theaterschule Bruneck in Italien zog es Tobias Bernhardt als Freiberufler durch den gesamten deutschsprachigen Raum – z.B. an das Landestheater Innsbruck, das Theater in Kempten, das Neue Theater Hannover, die Komödie am Altstadtmarkt und das Staatstheater in Braunschweig und erstmalig 2012 ans Theater Ravensburg. Eigene Inszenierungen waren u.a. die Freilichtspiele „Luther – Das Schauspiel“ in Eisenach, „Die Hamletmaschine“ und „Jordan“ am Stadttheater Bruneck, sowie die Teilnahme an der versionale MOTTO in Leipzig. Ab der Spielzeit 2014/15 arbeitete Tobias Bernhardt als fester Regieassistent am Landestheater Tübingen. Dort inszenierte er „Am Boden“ von George Brant. Diese Inszenierung wurde als „Beste Inszenierung der Spielzeit“ ausgezeichnet.

Mit der Spielzeit 2016/17 wechselte er als festes Ensemblemitglied an das Theater Ravensburg. Hier arbeitet er als Regisseur, Schauspieler und Theaterpädagoge.

Regiearbeiten am Theater Ravensburg

Rico, Oskar und die Tieferschatten

Alonso

Die Theaterleitung

Aufgewachsen in Heilbronn. Studium der Theaterwissenschaft und Literaturgeschichte in Erlangen und München. Schauspielausbildung in München.

Theaterstationen: Deutsches Theater München, Theater Erlangen, Düsseldorfer Schauspielhaus, Theater Konstanz, Landestheater Tübingen.

1985 Mitbegründer des Vereins Theater Ravensburg.  Seit 1987 Leiter des Theater Ravensburg.

Unsere Sponsoren und Förderer